Page 75 - GCM2-2019
P. 75

                    Den Abschluss des Vormittags bildete die Diskussionsrunde zu den Themen der weite- ren Entwicklung von Shopping Centern, Quar- tieren und multifunktionalen Projekten, die neben den bereits benannten Referenten au- ßerdem mit Michael Hermann, Director Retail & Logistics Strategies bei Accumulata Real Estate, Hubert Stech, Managing Director Ger- many von Multi Germany, sowie Thomas Schmalfuß, dem Inhaber der TS Immobilien Beratung, hochkarätig besetzt war.
Nach einem delikaten vegetarischen Mittag- essen im Hotel (in München vielleicht unge- wöhnlich, aber dafür umso interessanter und deswegen überhaupt erwähnenswert) ging es dann mit dem Bus zur letzten Station und damit zur Begehung und Besuch des fast fertigen Forum Schwanthaler Höhe. An die- ser Stelle gebührt ein sehr herzlicher Dank
der HBB, André Stromeyer, Geschäftsführer Centermanagement, und Heiner Hutmacher, Geschäftsführer Centermanagement, sowie Leopold von Schirnding, Projektleiter der Bayerische Hausbau, die trotz Verschiebung des Eröffnungstermins (und wir wissen alle, was das bedeutet) unseren Teilnehmern die neue Projektentwicklung in einem bestehen- den alten Karstadt-Möbelhaus eindrucksvoll präsentieren konnten. Ein innerstädtisches Center in bester, prominenter Lage, der The- resienwiese, und damit dem Ort des weltbe- kannten Oktoberfestes.
Mit einer kurzen Zusammenfassung der bei- den Veranstaltungstage bedankte sich das Competence Board der Centermanagement Konferenz bei allen Referenten und Teilneh- mern für das wieder einmal fantastische Mit- einander und wünschte eine gute Heimreise.
Ein Beitrag von
Inge Vogt, Peter Glöckner
und Lars Sammann,
GCSC Competence Board der Centermanagement Konferenz
Mit freundlicher Unterstützung durch:
GERMAN COUNCIL . INSIGHT
   Erstes Sicherheitshandbuch »Terroranschläge und Amok-Lagen«
Anlässlich des ersten Security Briefing am 28. März 2019 in München wurde das erste Sicherheitshandbuch für Shopping-Center- und Handelsimmobilien vorgestellt und den berechtigten Unternehmen zur Verfügung gestellt
     Ende 2017 hatte die GCSC Security-Kom- mission mit ihren rund 50 Mitgliedsunter- nehmen entschieden, aufgrund der anhal- tend hohen Bedrohungslage durch Terror und Amokläufe ein Handbuch zu erarbeiten, das als Informationshilfe für die operativ tä- tigen Verantwortlichen dienen soll.
Gemeinsam mit einem fachlich versierten Kreis aus FM-Spezialisten, Centermanage- mentbetreibern, Krisen-PR-Fachleuten, Ju- risten und Vertretern staatlicher Dienste ist ein für die Immobilienbranche einmaliges Handbuch in der Zeit von Anfang 2018 bis März 2019 entstanden. Zum Inhalt: Es wer- den mögliche Aufgaben in der Präventions- arbeit, Maßnahmen im Einkaufszentrum
selbst und im Bereich der Krisenkommuni- kation beschrieben und mit Anwendungs- hinweisen sowie Arbeitshilfen ergänzt. Euro- paweit ist das neue Standardwerk eines Ver- bands für seine Mitglieder einzigartig, wie Vertreter des ICSC und anderer Verbände dem German Council of Shopping Centers bestätigten. Unternehmen, die Mitglied der GCSC Security-Kommission werden wollen und das neue Sicherheitshandbuch operativ einsetzen oder auch an Schulungen und Fortbildungen zur Krisen- und Terrorpräven- tion teilnehmen möchten, wenden sich bitte an den Leiter der Security Kommission Ing- mar Behrens: ibehrens@gcsc.de
Ein Beitrag der Redaktion
   GCM 2 / 2019 73
Mit der erstmaligen Herausgabe dieses Sicherheitshandbuches für die Shopping-Center- und Handelsimmobilienbranche rund um das Themenfeld „Terroranschläge und Amok-Lagen“ endet eine intensive Erarbeitungs- und Diskussionsphase.
GCSC // V1.0 ·2019 // VORSTAND
Basierend auf der von staatlicher Seite durch das Bundeskriminalamt (BKA) dokumentierten Erkenntnis besteht sowohl für das Bundesgebiet als auch für deutsche Interessen in verschie- denen Regionen der Welt eine anhaltend – wenngleich auch immer latente – hohe Gefähr- dung, die sich jederzeit in Form von gefährdungsrelevanten Ereignissen bis hin zu jihadistisch motivierten Anschlägen oder Entführungen konkretisieren kann.
HANDBUCH
Grundlage ist die Tatsache, dass die Bundesrepublik Deutschland im unmittelbaren Zielspekt- rum verschiedener jihadistischer Organisation wie dem sogenannten ISLAMISCHEN STAAT (IS), AL-QAIDA oder den mit ihnen ideologisch verbundenen Gruppierungen steht. Die bekann- ten Terrorereignisse in den vergangenen Jahren in Europa haben in unterschiedlichster Weise das Vorgehen und insbesondere die große Bandbreite der Art und Weise der Angriffe und Tat- waffen aufgezeigt.
Das Sicherheitshandbuch für die Shopping-Center- und Handelsimmobilien-Branche
TERRORANSCHLÄGE UND AMOK-LAGEN
HANDBUCH TERRORANSCHLÄGE UND AMOK-LAGEN GCSC // V1.0 ·2019 // VORSTAND










































































   73   74   75   76   77