Page 67 - GCM2-2019
P. 67

                                 entscheidend wird für den Vermieter sein, ob er bereits einen Nachmieter »parat bei Fuß stehen hat«.
Lässt sich der Vermieter im Falle von (dro- hender) Insolvenz auf Abänderungen der mietvertraglichen Konditionen ein, sollte er das Risiko einer Insolvenzanfechtung stets im Blick behalten. Allerdings sollte der Ver- mieter ihm angebotene (Miet-)Zahlungen trotzdem annehmen und abwarten, ob er überhaupt auf (Rück-)Zahlung in Anspruch genommen wird und dafür möglichst wirt- schaftliche Vorkehrungen treffen. Besten- falls sollte der Vermieter schon zum Zeit- punkt des Mietvertragsabschlusses nach Lösungsmöglichkeiten suchen, um etwaige Schäden gering zu halten. Denkbar ist hier- für beispielsweise der Schuldbeitritt eines Dritten oder aber die Vereinbarung einer Mietsicherheit. Diese kann der Vermieter un- abhängig davon in Anspruch nehmen, ob
das Mietverhältnis vor oder nach Insolvenz- eröffnung endet.
Ein Beitrag von
Dr. Rainer Burbulla,
Langguth & Burbulla Rechtsanwälte PartG mbB, Düsseldorf
GERMAN COUNCIL . HANDEL UND IMMOBILIEN
 Das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter kann schnell kippen, wenn die Wirtschaft schlechter läuft
Abs. 2 Nr. 3 BGB). Dann muss der Vermieter entscheiden, ob er die Kündigungsmöglich- keit nutzen und die Kündigungssperre (des Vermieters) in der Insolvenz sowie Anfech- tungstatbestände vermeiden will. Letztlich
    w w w . w i s aw g w. d we . w i s a g . d e
  Facility MaFnaaciglietmy MenatnfaügreHmaenndtelfsüirmHmanodbeilliseinmmobilien
Ihr ShIhorpSpihnogpCpienngteCrenter in besintebneHstäendHenänden
Perfekte SPaeurbfekrkteiSt,akuobmerpkreoimt, iksosmlopseroSmicishselro-se Sicher- heit und ohpetimt uanledroSpetrivmicaele: rDSaesrbveicgee:iDstaesrtbegeistert nicht nur dniechKtunudredni,esKounndderen,asuocnhdMerinetaeur ch Mieter und Eigenutünmd eEri.gMenitüumnseer.reMnitinudnisveidreunelilnendividuellen LösungenLuönsdunugnesneruenr dErufanhserurenrgEprrfaohfirtuienrgenprofitieren Sie von opStiemvaolennoBpetiwmiratlsecnhaBfetwunirgtsckhoastfetunn. gskosten. Dabei habDenabweirhdaebneWn weritredrheanltWuenrdtedrhiealt und die nachhaltigneaEchnhtwalitcikgleunEgntIwhriceksluCnegntIehrrsesimCmenetrers imme im Blick.Wimir gBelihcke.nWfüirrgSeiehednenfüeriSneiendSecnheriitnten Schritt weiter. weiter.
  Ihr AnsprechpIhartAnnesr:prechpartner:
Joaquin JimenJeozaZqaubinalJaimenez Zabala
Tel. +49 162 78T6e1l3. +249 162 7861324 joaquin.jimenejoz.azqaubianl.aji@mweniseazg.z.dabeala@wisag.de
GCM 2 / 2019 65
5 mm
© viperagp – istockphoto.com
















































































   65   66   67   68   69