Page 74 - GCSC_2019_01
P. 74

GERMAN COUNCIL . VOR ORT
Branche bleibt weiter optimistisch
Fast 80 Prozent der GCSC-Mitglieder gehen davon aus, dass auch das kommende Jahr wirtschaftlich gut verlaufen wird – mit nur geringen Eintrübungen. Als größte Herausforderung sieht die Branche die weiter fortschreitende Digitalisierung und erstmals auch die Kundenorientierung, ergab die dritte Umfrage des German Councils
rung aus 2018 und mündet in einer insgesamt positiven Beurteilung (79,1 Prozent), die aller- dings unter dem Niveau des Vorjahres liegt. Die Einschätzung wird über alle Branchen hin- weg geteilt, mit leichten Eintrübungen.
Bezogen auf die Beschäftigungsplanung der Unternehmen, zeigt sich ein etwas höherer Anteil an negativen Einschätzungen (7 Pro- zent) zum Vorjahr, aber die Branche hat eine insgesamt stabile positive Erwartung an das Jahr 2019 (67 Prozent). Eine leicht verbes- serte Einschätzung gab es bei den Projekt- entwicklern.
Wie wird sich der Online-Handel auswirken? Christine Hager: »Die Konsequenzen wurden von den Befragten ähnlich kritisch betrachtet wie im Vorjahr – jeder Dritte bewertete diese negativ. Auch hier sind bei detaillierter Bran- chenbetrachtung nur geringe Unterschiede feststellbar, insgesamt sind diesbezüglich Berater am optimistischsten.«
Und worin sehen die Befragten die größten Herausforderungen? Hager: »63 Prozent der Befragten beteiligten sich an der offenen Fra- gerunde.« Auch dieser Wert ist relativ hoch und zeigt das große Engagement der GCSC- Mitglieder. Besonders hervorgehoben werden muss, dass insgesamt mehr als 100 Heraus-
Die Vorstandsvorsitzende Christine Hager ging zunächst auf die rückläufige Beteiligung der Mitglieder ein: »Mit 15 Prozent Rück- laufquote können wir eine gute Resonanz fest- stellen, die aber leider unterhalb der Teilnah- mebereitschaft der Vorjahre liegt. Grundsätz- lich spiegelt diese das starke Engagement der Mitglieder wider, und wir hoffen, dass bei der nächsten Befragung wieder ein deutlich stär- keres Engagement sichtbar wird.«
Mit Blick auf die Branchenverteilung ergibt sich ein insgesamt ausgewogenes Bild. Hager: »Gegenüber den Vorjahren stellen wir eine wei- terhin sehr aktive Teilnahme aus dem Bereich
Centermanagement und eine etwas geringere im Bereich der Händler fest. Dieser Trend hat sich 2018/19 noch einmal verstärkt.«
Den Geschäftsverlauf 2018 sehen die Be- fragten durchweg sehr positiv (85,2 Pro- zent), im Vergleich zum Vorjahr sogar noch mal auf einem noch höheren Niveau. Dabei wird diese Einschätzung über alle Branchen hinweg geteilt. Center-Management /-Betrei- ber haben hier eine signifikant positivere Be- wertung abgegeben.
Was die Erwartung an das neue Jahr angeht, zeigt sich eine Fortschreibung der guten Erfah-
 72 GCM 1 / 2019






















































































   72   73   74   75   76