Page 6 - GCSC_2019_01
P. 6

GERMAN COUNCIL . TRENDS
Schamkapsel und Minirock
Es hat sie schon immer gegeben: Mikro-, Makro- oder Megatrends. Unterschiedliche Strömungen beeinflussen die Entwicklung von Gesellschaften seit Menschengedenken – häufig mit weitreichenden Folgen, die kaum jemand zuvor geahnt hat. So hat ausgerechnet die rebellische Jugendbewegung der 68er-Bewegung die Globalisierung entscheidend mit vorangebracht. Auch Malcom Purcell McLean hat dazu gravierend beigetragen. Immerhin hat der Transportunter- nehmer aus New York den Container erfunden
dem es nicht mehr darum geht, ein äußerst verwundbares Körperteil zu schützen, son- dern der Damenwelt zu imponieren.
Was die Schamkapsel vor gut 500 Jahren war, ist der Minirock im 20. Jahrhundert. Ein neuer Modetrend, der polarisiert. Nicht nur Kirchen- väter und konservative Politiker sind scho- ckiert, als immer mehr junge Frauen beginnen, immer mehr Bein zu zeigen. Die legendäre Modedesignerin Gabrielle »Coco« Chanel empfindet den neuen Stil ebenfalls als »unan- ständig«. Auch unter ästhetischen Gesichts- punkten. Viele Frauen hätten schlichtweg nicht die richtige Figur für ultrakurze Röcke: »Es ist entsetzlich, diese Knie zu zeigen«, klagt Chanel.
Gelassen reagiert hingegen das englische Königshaus. Die inoffizielle oberste Instanz in Sachen modischer Korrektheit auf der In- sel ernennt die Modedesignerin Mary Quandt, Schöpferin des kurzen Rocks, 1966 zur »Dame Commander«, dem Äquivalent des Ritterschlags für Frauen, und zeichnet sie mit dem »Order of the British Empire« aus.
» ... lebendig, positiv und eigensinnig«
Die jungen Frauen, die sich für Quandts Krea- tion begeistern, sind ein Teil eines Mikro- trends inmitten des Makrotrends jenes Jahr- zehnts: Vom kalifornischen Berkeley über Pa- ris bis hin nach West-Berlin beginnen junge Menschen die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in den westlichen Industrienatio- nen etablierte Gesellschaftsordnung in Frage zu stellen. Sie protestieren gegen den Krieg in Vietnam, gegen die Rassentrennung in den südlichen Bundesstaaten der USA und gegen den »Muff von tausend Jahren unter den Ta- laren« an den Hochschulen, fordern Gleich- berechtigung sowie internationale Kooperati- on und Solidarität. »Sie sind lebendig, positiv und eigensinnig«, sagt Quandt über die jun- gen Frauen, die ihren Minirock tragen.
Dessen Namen leitet die Modeschöpferin von einem Auto ab, dessen Design in jener Zeit ebenso revolutionär ist wie ihr kurzes Kleidungsstück: ein Kleinwagen der British Motor Corporation, der drei Meter kurz und 620 Kilogramm leicht war, jedoch Platz für vier Erwachsene bot und mit seinem zu- nächst nur 0,85 Liter messenden kleinen Motor sportlich genug war, um gleich vier- mal in Folge, von 1964 bis 1967, die Rallye
Andreas Musculus, Professor der evangeli- schen Theologie an der Brandenburgischen UniversitätzuFrankfurtanderOder,wettert in seinen Schriften nicht nur gegen Papst und Katholizismus. Auch die Herrentracht der Zeit ist dem streitbaren Reformator ein Dorn im Auge. In seinem Traktat »Hosen Teuffel«, veröffentlicht im Jahre des Herrn 1555, schreibt der Gelehrte mit dem wallen- den Bart gegen die Schamkapsel an, gegen die Polster in Gurkenform, mit denen Männer ihren Hosenlatz ausstaffieren, um ihre Po- tenz darzustellen.
Deckblatt vom Traktat »Hosen Teuffel« von Andreas Musculus (Meusel) 1514–1581. Gravur, um 1555
Was für den Theologen eine Sünde ist, gilt seinerzeit als der Mode letzter Schrei. Ur- sprünglichistdieSchamkapselalsTeildes Harnisch´ entwickelt worden, um die Ritter in ihren Plattenpanzern gegen Pikeniere zu schützen. Die stechen in den blutigen Schlachten des ausklingenden Mittelalters mit ihrer Pique, dem Spieß, bevorzugt in die ungeschützten Genitalien der in Eisenblech gekleideten schweren Reiter. Doch aus dem an die männliche Anatomie angepassten kleinen Panzer wird – wegen dessen eindeu- tiger Form – bald ein Kleidungstrend, bei
König Heinrich VIII. von England in Prunkgewand mit Schamkapsel. Gemälde von Hans Holbein d. Jüngeren, um 1540
  4 GCM 1 / 2019
© Lanmas / Alamy Stock Photo + Dinah – wikipedia.org




















































































   4   5   6   7   8