Page 56 - GCSC_2019_01
P. 56

GERMAN COUNCIL . HANDEL UND IMMOBILIEN
Dringend gesucht: Nachwuchs
Eine aktuelle Studie unter Einzelhändlern offenbart, dass die über- wiegende Mehrheit von der positiven wirtschaftlichen Entwicklung der Branche ausgeht. Sorgen bereitet den Befragten aber der Fach- kräftemangel. Aus Sicht der Händler ist dieses Problem sogar noch drängender als der zunehmende Druck durch den Online-Handel
stadt sowie dem Ausbau der Breitbandver- sorgung: Jeweils ein Drittel der Einzelhändler wünscht sich von seiner Stadt entsprechen- de Investitionen, um die Kundenfrequenz zu erhöhen.
Auch bei Parkplätzen besteht in deutschen Innenstädten Nachholbedarf – fast jeder Dritte würde einen Ausbau begrüßen. Nur je- der Vierte hat keine Wünsche an seine Stadt.
Für 38 Prozent der Einzelhändler in Deutsch- land sind personalisierte Angebote das wich- tigste Mittel zur Kundenbindung und -gewin- nung. Auch Rabattaktionen und Kundenver- anstaltungen sind bei rund jedem Dritten be- liebt. Ebenfalls rund ein Drittel der Einzel- händler bietet Kunden einen kostenlosen Lieferdienst an. Nur knapp jeder Vierte nutzt keinerlei Maßnahmen zur Kundengewinnung und -bindung.
Das Meinungsforschungsinstitut Ipsos hat im vergangenen Jahr im Auftrag der Com- merzbank 3.500 Unternehmerkunden von Banken, die einen Jahresumsatz von bis zu 15 Millionen Euro generieren, zu verschiede- nen Themenkomplexen befragt. Dabei ging es um die wirtschaftliche Entwicklung des Einzelhandels, Maßnahmen zur Kundenbin- dung, Vertriebswege und digitale Services sowie Nachfolgefragen und Finanzierung.
Die Ergebnisse offenbaren die Zuversicht der Befragten, was die wirtschaftliche Ent- wicklung des Einzelhandels anbelangt, aber auch die Skepsis, was den Nachwuchs in der Branche betrifft. Für 57 Prozent der Einzel- händler ist der Fachkräftemangel das domi- nierende Thema der Zukunft. Jeder zweite Einzelhändler in Deutschland empfindet den zunehmenden Wettbewerb durch Online- Händler als Gefahr. Vier von zehn Händlern macht der hohe Preisdruck zu schaffen. Der Datenschutz und damit verbunden die Nut- zung der Kundendaten spielen für jeden vier- ten Einzelhändler eine wichtige Rolle.
Grundsätzlich bewerten 45 Prozent der Be- fragten die wirtschaftliche Situation des Ein- zelhandels in Deutschland als sehr gut. 80 Prozent sagen: sehr gut oder stabil. Nur ein Fünftel denkt, dass es schlechter wird. 37 Prozent der Studienteilnehmer glauben, dass es auch 2019 wieder sehr gut wird; drei Vier- tel denken, dass es positiv und stabil bleibt. Nur ein Fünftel geht davon aus, dass 2019 für den Einzelhandel schwieriger wird.
Breitbandausbau erforderlich
43 Prozent der Einzelhändler verzeichnen in ihrem Geschäft mehr Kunden als vor fünf Jahren. Nur knapp ein Viertel beobachtet
eine negative Entwicklung der Kundenfre- quenz. Bei rund jedem dritten Einzelhändler in Deutschland ist die Kundenfrequenz in den vergangenen fünf Jahren stabil geblie- ben. Der größte Bedarf besteht aus Sicht der Einzelhändler bei der Attraktivität der Innen-
  54 GCM 1 / 2019
© Ipsos / Commerzbank © Ipsos / Commerzbank





















































































   54   55   56   57   58