Page 53 - GCSC_2019_01
P. 53

  Einige gelungene Beispiele (2010–2020)
siebte Objekt eine Revitalisierung oder ein umfassendes Refurbishment erfahren.
Die Mieter werden anspruchsvoller und wün- schen sich Modernisierungen in immer kürze- ren Zyklen. Vermehrt stehen gut laufende Ein- kaufszentren im Fokus von Revitalisierungen. Eine Rolle spielt dabei die regionale Wettbe- werbssituation der Ankermieter. So werde die Zukunft der Einkaufszentren noch stärker aus einer Verlierer- und Gewinnerseite bestehen, meint die GMA. Unprofilierte Center »ster- ben«. Helfen könne ein vorwärtsgewandtes, möglichst regelmäßiges Monitoring zur recht- zeitigen Identifizierung strategischer und ope- rativer Lücken. Dazu zeigt die Studie Instru- mente und Handlungsansätze auf, in denen das künftige Markt-, Standort- und Objektrisi- ko analysiert wird, zum Beispiel ein Risiko- Prognose-Tool und die Kategorisierung von Einkaufszentren in einer Skala von »Un- touchables« für Center mit Top-Performance bis »Leftover« für sterbende Objekte.
Verteilung der Centerrevitalisierungen 2010–2020 (Prognose) in Deutschland
Das Revitalisierungsgeschäft werde sich dy- namisch entwickeln und weiter ansteigen, folgert die GMA – nicht zuletzt, da neuere Verkaufsflächen spätestens ab 2020 bis 2025 ihren ersten Zyklus durchlaufen. Eigen- tümer, die sich nicht mit den Perspektiven ih- rer Center auseinander setzen, sind die Ver- lierer von morgen.
Ein Beitrag von Susanne Müller, freie Journalistin
GERMAN COUNCIL . HANDEL UND IMMOBILIEN
Verteilung der Centerrevitalisierungen 2010 – 2020 (Prognose) in Deutschland (Heatmap)
 GMA-Studie Einkaufszentren-Revitalisierung in Deutschland
Die komplette Studie kann kostenpflichtig direkt über die Website der GMA bezogen werden: https:// gma.biz/publikationen (als PDF 99 Euro, als ge- druckte Ausgabe mit Ringbindung 149 Euro).
           GCM 1 / 2019 51
UNTERSUCHUNG ZUR
EINKAUFSZENTREN- REVITALISIERUNG IN DEUTSCHLAND
2018
MONITORING, RISIKOANALYSE UND -PROGNOSE
für 665 Einkaufszentren in Deutschland
© GMA
© GMA 2018 (2)

















































































   51   52   53   54   55