Page 52 - GCSC_2019_01
P. 52

   GERMAN COUNCIL . HANDEL UND IMMOBILIEN
Shopping Center: Revitalisieren oder Anschluss verlieren
Für in die Jahre gekommene Handelsimmobilien sieht die Zukunft nicht rosig aus. Es sei denn, sie stellen sich vollkommen neu auf. Laut einer aktuellen Revitalisierungsstudie der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA) fordern Mieter Modernisie- rungen in immer kürzeren Abständen
in Stadtteillagen standen im Mittelpunkt der Bemühungen, gefolgt von solchen am Stadt- rand oder in Gewerbegebieten mit oft älteren Immobilien. »Zumeist wurden größere Objek- te revitalisiert, während Center unter 20.000 Quadratmetern Mietfläche ihren teilweise vorhandenen Investitionsstau nicht auflösen konnten«, so Dirk Riedel vom GMA-Büro Köln und Leiter der Studie.
Treiber der Revitalisierung
Revitalisierungs-Treiber sind Centergröße und -typ, das Marktumfeld, die Bevölke- rungs- und Kaufkraftentwicklung sowie das Potenzial des Standortes. Je älter das Ob- jekt, desto häufiger erfolgt eine Modernisie- rung: 65 Prozent der Center, die vor 1970 er- öffneten, wurden seit 2010 bereits oder wer- den bis 2020 revitalisiert. Bei den Centern aus der Zeit um die Jahrtausendwende hat etwa jedes dritte, bei den jüngeren jedes
Entwicklung der Anzahl neueröffneter und revitalisierter Center 2008 – 2019 (Prognose)
Die Gesellschaft für Markt- und Absatzfor- schung (GMA) hat bundesweit 665 Einkaufs- zentren und größere Fachmarktzentren un- ter die Lupe genommen. Das Ergebnis: 211 von ihnen, mit einer Gesamtfläche von 6,6 Millionen Quadratmetern, wurden bereits oder werden in den Jahren von 2010 bis 2020 für rund 7,1 Milliarden Euro revitalisiert – eine Quote von 32 Prozent. Nach wie vor ist der Nachholbedarf groß – vor allem bei kleineren Centern.
Vor dem Hintergrund, dass Neueröffnungen kaum noch stattfinden, stehen Revitalisie-
REVITALISIERUNGEN 2010 – 2020 AUF EINEN BLICK
Dirk Riedel, Studienleiter der GMA Köln
Entwicklung der Anzahl neueröffneter u
rungenEndtweickrluzneg diterkAnlazahrl nimeuerFöffonekteur usnd–rev»itazlisuiekrteür nCefnteirg20e08i–n2019 ( treibender Faktor der Einzelhandelsentwick- lung«, so die GMA. Verunsichert vom dyna- mischen Online-Retail haben sich viele Be- treiber auf Topstandorte fokussiert. Künftig müssen sich Anleger, Investoren und Objekt- entwickler jedoch auch mit weniger belieb- ten Lagen auseinander setzen.
Neue Farbe reicht nicht
Quelle: GMA 2018
Eine der wichtigsten Erkenntnisse: Neuposi-
   nd revitalisierter Center 2008 – 2019 (Prognose)
Prognose)
Quelle: GMA 2018
    665
untersuchte Einkaufszentren in Deutschland
  32 %
Revitalisierungsquote (211 revitalisierte Center)
  6,6 Mio.
Quadratmeter revitalisierte Centerfläche
  3,1 x
mehr Revitalisierungen als Neueröffnungen, Tendenz deutlich steigend
   7,1 Mrd.
Euro Marktvolumen im Revitalisierungsgeschäft
  1.075 €
Ø Mitteleinsatz pro m2 Mietfläche
  39 %
höchste Revitalisierungsquote bei Stadtteilcentern
  14 %
der Revitalisierungen waren umfassende Neustrukturierungen
   42 %
höchste Revitalisierungsquote in Metropolregion Hamburg
  10,4
Jahre Ø pro Revitalisierungszyklus, Tendenz sinkend
  Arten von Revitalisierungen 2010 – 2020 (Prognose)
tionierung erschöpft sich nicht darin, die
Wände zu streichen. Angesagt sind vielmehr profunde Neu- und Umstrukturierungen, Flä- chenerweiterung, die Integration von Erleb- nisfaktoren und Storytelling, neue Mieter, Nachrüstung der Technik wie WLAN und
Center-App sowie die Verbesserung der
+
+
Unter verschiedenen Kategorien hat die GMA
+
Entwicklung der Anzahl neueröffneter und revitalisierter Center 2008–2019 (Prognose)
 12 % Modernisierungen
   4 % interne Neu- / Umstrukturierungen
   1 % wesentliche Erweiterungen
   61% Modernisierungen +
interne Neu- / Umstrukturierungen
   1 % Modernisierungen + wesentliche Erweiterungen
   8% InterneNeu-/Umstrukturierungen+ wesentliche Erweiterungen
   n möglich
14% Modernisierungen +
interne Neu- / Umstrukturierungen +
wesentliche Erweiterungen
Revitalisierungen 2010–2020 auf einen Blick
50 GCM 1 / 2019
Quelle: GMA 2018
Parksituation. Alle Maßnahmen dienen stei-
gender Aufenthaltsqualität.
die erfassten Center abgeklopft: Der Großteil der 211 von 2010 bis 2020 revitalisierten
Handelsimmobilien liegt in den Bundeslän-
++
dern mit den meisten Einkaufszentren –
NRW führt das Ranking an. Vor allem Objekte Arten von Revitalisierungen 2010–2020 (Prognose)
Quelle: GMA 2018; Rundungsdifferenze
© GMA 2018 (3)
© Anne Hoess



























   50   51   52   53   54