Page 31 - GCSC_2019_01
P. 31

Positive Lexografie
Wunderbare Wörter zur Erhellung der Welt
Wörter prägen unsere Weltsicht – und damit unsere Realität. Wer von »Überfremdung«, »Umvolkung« und »Asyltourismus« spricht, der codiert die Welt in eine bestimmte bösar- tige Richtung. Wer nur in Kategorien von »Über-«, »-Krise« und »-Katastrophe« argu- mentiert, betreibt eine unbewusste Schlecht- machung der Wirklichkeit, die in Richtung Verbitterung driftet. Dabei gibt es so wunder- bare Worte, die uns Zuversicht bringen kön- nen! Der britische Psychologe Tim Lomas hat einen Katalog zusammengestellt, der die lebendigen Hoffnungswörter aller Sprachen versammelt (vgl. Lomas 2018). Man kann sie sich auf der Zunge zergehen lassen – und schon sieht alles ganz anders aus!
Ambedo (lateinisch): melancholische Tran- ce, bei der man in lauter sensorische Details eintaucht
Forelsket (norwegisch): das euphorische Gefühl, sich zu verlieben
Gaupasa (baskisch): wortwörtlich »Ein- Nächter« – die Nacht durchfeiern und in der Morgendämmerung heimkehren
Gluggaveður (isländisch): wörtlich »Fenster- wetter« – wenn es sich schön anfühlt, nach draußen zu schauen, weil es nicht so schön wäre, draußen zu sein; noch schöner, wenn so viel Schnee liegt, dass man nicht zur Ar- beit kommt
Harikoa (Maori): freudig, verzückt, überglück- lich
Hugfanginn (isländisch): in etwa »seelisch eingefangen« – von jemandem oder etwas fasziniert und tief berührt sein
Iktsuarpok (Inuit): die Voraussicht, wenn man auf jemanden, den man mag, wartet, in der Gewissheit, dass die Begegnung gut wird
Jayus (indonesisch): ein Witz, der so unlus- tig oder so lahm erzählt ist, dass man nicht anders kann, als zu lachen
Kilig (philippinisch): Schmetterlinge im Bauch haben, verliebt sein, jemanden attraktiv fin- den
Mbuki-mvuki (Bantu): sich die Kleider vom Leib reißen, um zu tanzen
Meriggiare (italienisch): im Schatten Mit- tagsruhe halten; auch für »naps« im Büro – elegante Form der Siesta
Ramé (balinesisch): etwas, das gleichzeitig chaotisch und freudvoll ist – lebendiges Ge- wusel, wie es in vitalen Städten herrscht
Shěnměi píláo (chinesisch): ästhetische Er- schöpfung angesichts von zu viel Schönheit
Sobremesa (spanisch): wenn das Essen vor- bei ist, die Unterhaltung am Tisch aber noch voll im Gang
Tarab (arabisch): durch Musik ausgelöste Ekstase beziehungsweise Entzücken
Utepils (norwegisch): Bier, das draußen ge- trunken wird
Vybafnout (tschechisch): jemanden überra- schen
Wohlweh (deutsch): noch viel schöner als Weltschmerz – der sanfte Schmerz bei der Erfahrung, innerlich heil zu sein
Yugen (japanisch): Mischwort aus zwei Symbolen, »yu« (schwer zu sehen und zu verstehen) und »gen« (das ursprüngliche dunkle Schwarz des Universums) – etwas sehr Ruhiges, Tiefes, Geheimnisvolles
Beide Beiträge entstammen dem aktuellen Zukunftsreport 2019
https://onlineshop.zukunftsinstitut.de/shop/ zukunftsreport-2019/
GERMAN COUNCIL . TRENDS
  GCM 1 / 2019 29
© rawpixel – pixabay.com








































































   29   30   31   32   33