Page 3 - Think
P. 3





Vorwort







































Liebe Leserinnen und Leser,

jetzt endlich werde ich mein Buch zu Ende le- »Think« ist der Titel dieser Ausgabe. »Denken, und branchenrelevanten Themen aufzuneh- 

sen, jetzt endlich werde ich nur noch das ma- glauben, ̈berlegen, meinen, nachdenken, men, um auf neue Gedanken und Perspekti- 
chen, was ich will: ausruhen, spazierengehen, sinnen, gr̈beln, mitdenken« oder auch »sin- ven zu kommen. Nehmen Sie sich das German 

am Kamin sitzen und vielleicht einfach nur nieren« erkl̈rt uns die ̈bersetzung die Be- Council Magazin jeden Tag einmal zur Hand, 
aus dem Fenster schauen und die Gedanken deutung des englischen Wortes. »Die Schule lesen Sie einen Beitrag und g̈nnen Sie sich 

mit den Schneeflocken treiben lassen. Kennen von Athen« auf der Titelseite, gemalt im 15. Ihre pers̈nliche Auszeit zum Denken, Glau- 
Sie das? ̈hnlich wie die guten Vors̈tze zum Jahrhundert von Raffael, versinnbildlicht die- ben, ̈berlegen, Meinen, Nachdenken, Sin- 
neuen Jahr, fokussieren wir lang ersehnte se einzigartigen menschlichen Eigenschaften nen, Gr̈beln, Mitdenken oder auch Sinnie- 

Ruhe- und Erholungsphasen in die Weih- zeitlos scḧn. Unabḧngig vom Geschlecht, ren. In vier Wochen kommen bei ẗglich einer 
nachtzeit. Gef̈hlte vier Wochen, und wenn dem Alter, der Hautfarbe und der Religion halben Stunde immerhin 15 Stunden, also gut 

man dann noch die erste Januarwoche dazu wird in einer ruhigen aber intensiven Atmos- zwei Arbeitstage, zusammen. Das meine ich, 
nimmt ... dann ist das ̈ber einen Monat!pḧre nachgedacht und diskutiert. Ein »Lern- sollte uns gelingen.

Bild« mit aktuellem Bezug.
Aber wie ist es wirklich? Wann nehmen wir In diesem Sinne freue ich mich auf eine ruhi- 
uns in dieser Zeit wirklich die Zeit zum Nach- Das Tagesgescḧft und der routinierte Alltag ge und nachdenkliche Weihnachtszeit, ẅn- 

denken und Erholen? F̈r den Handel ist es verlangen pausenlosen Einsatz. Wann ist da sche Ihnen allen dieses ebenso und verbleibe 
die wichtigste Zeit im Jahr und die Immobili- Zeit zum Nachdenken? Antworten auf die Fra- mit den besten Ẅnschen f̈r das neue Jahr, 

enbranche gibt sich beim Notar die Klinke in gen der Zukunft, auf die Gescḧftsmodelle ihr
die Hand. Kurzum: es ist das Gegenteil einer des kommenden Jahres und auf die Themen 
besinnlichen Weihnachtzeit. Zusammen mit der Branche verlangen von uns aber, dass wir 

den erschreckenden Ereignissen weltweit, die Routine unterbrechen.
dem sichtbaren Fl̈chtlingsstrom und den vie- 

len Fragen zur Zukunft der Welt r̈ckt die er- Mit dieser Ausgabe wollen wir Ihnen helfen, 
sehnte Ruhe in weite Ferne.verschiedene Impulse aus gesellschaftlichenMarkus Trojansky


















   1   2   3   4   5